Wasser lassen ohne Geruchsbelästigung

Das Ablassen des Grauwassers ist eine der Tätigkeiten, um die sich die Besatzung von Felice nicht gerade reisst. Sie kommt knapp vor dem Ausleeren der Chemietoilette. Um unser Grauwasser loszuwerden, muss zuerst der oftmals kleine Gulli getroffen und danach der Kugelkopfhahn unter dem Wohnmobil geöffnet werden. Zum Öffnen des Ventils des Abwassertanks muss man sich halb unter das Wohnmobil beugen. Weiterlesen…

Wohnmobilstellplatz Yachthafen Historisches Fährhaus

Kurz vor Frühlingsanfang wollten wir für ein Wochenende mit zwei Übernachtungen mal wieder nach Berlin. Standen wir bisher für uns Nordlichter verkehrsgünstig in Tegel wollten wir nun mal einen anderen Stellplatz ausprobieren und entschieden uns für den Wohnmobilstellplatz in Köpenick. Der Stellplätze sind sehr kompakt und Rangieren ist mit 7,50 m Länge schon eine Herausforderung. Wir bekamen einen Stellplatz mit Weiterlesen…

Villaggio Camping Capo Ferrato

Einer der schönsten Campingplätze an unserer Meinung nach schönsten Sandstrand auf Sardinien ist der Campingplatz Capo Ferrato. Der kleine Campingplatz liegt am südlichen Ende des kleinen Dorfes Costa Rei mit kleineren Restaurant, Supermärkten und einen kleine Handwerkernachtmarkt. Hier ist alles noch sehr beschaulich und nicht überlaufen. Bettenburgen sucht man hier vergebens. Der Campingplatz grenzt mit eigenem Zugang direkt an den Weiterlesen…

Felice bekommt einen neuen Wasserhahn

Unser bisherige Wasserhahn war gut, aber leider nur gut gedacht. Er hatte eine Brause, die man ausziehen konnte, das war gut, leider war alles aus einfachsten Kunststoff hergestellt. Mit der Zeit leckte die Brause an den verschiedensten Stellen und setze die Arbeitsplatte regelmäßig unter Wasser. Schon nach einem Jahr gab es dann  eine komplette Armatur auf Garantie vom Hersteller über Weiterlesen…

Sardinien 2019 – Noch auf dem Festland

Nachdem wir Felice vormittags noch bepacken mussten, kamen wir am 10. Juli 2019 gegen 16.00 Uhr erst aus Kiel los. Die Autobahnen waren mäßig voll und wir schoben uns durch den Elbtunnel. Unsere erste Etappe sollte bis in den Abend hineingehen und wir machten die Übernachtungsmöglichkeit von unserem Fortkommen abhängig. Als dann der Hunger und die Müdigkeit langsam einsetzte steuerten Weiterlesen…

Camping Tonnara

Im westlichsten Westen von Sardinien liegt die kleine Insel Sant’Antioco und auf der Westseite dieser Insel liegt in einer kleinen Bucht der Campingplatz Camping Tonnara. Auf dem Platz befinden sich vielen Campinghütten, der vorderer Bereich am Wasser ist für Zelte, Wohnmobile und Campingwagen vorgesehen. Die Parzellen sind für unser Wohnmobil  eng und bieten nur durch aufgespannte halbdurchsichtige Netze ein wenig Weiterlesen…

Camper Cagliari Park

Ein Besuch der Hauptstadt Sardiniens Cagliari darf nicht fehlen. Wir hatten schon viel von der imposanten Altstadt gesehen und gehört und so fuhren wir vormittags zum Camper Cagliari Park. Der Stellplatz liegt in Laufweite der Innenstadt. Der Platz war bei unserer Ankunft recht leer, lag es entweder an der frühen Ankunftszeit oder das bei über 40°C im Hochsommer nur wenige so Weiterlesen…

Camping Area Sosta Silana

Auf unseren Rückweg von der Südküste zur Fähre nach Golfo Aranci hatten wir noch einen Zwischenstopp. So steuerten wir durch Besuche einer der größten Grotten Sardiniens bzw. Italiens, der Grotte di Su Marmuri in Ulassai und einer Süßwasserquelle den Stellplatz Camping Gorropu Sosta Silana an. Er liegt an der Pass-Strasse im Gennargentu Gebirge auf knapp 1.000 Höhenmeter. Es ist ein Weiterlesen…

Area Sosta Camper – Il Serchio

Der Stellplatz Area Sosta Camper – Il Serchio liegt fußläufig von der Innenstadt Luccas entfernt. Der Platz war Mitte Juli recht leer, vereinzelt standen Wohnmobile in mit hohen Hecken abgetrennten etwas breiteren Parkbuchten. Die Buchten sind teilweise recht schmal, so dass es mit dem draußen sitzen schwierig ist. Wir hatten hier Strom und konnten einfache aber saubere Sanitäranlagen und Duschen benutzen. Es Weiterlesen…

DCU Camping Odense

Über den Reformationsfeiertag am 31. Oktober 2019 wollten wir unsere skandinavischen Nachbarn besuchen. Hierfür hatten wir uns die drittgrößte Stadt Dänemarks Odense ausgeguckt. Das Wetter sollte über das verlängerte Wochenende typisch norddeutsch werden, so dass ein kleiner stadtnaher Platz für den Stadtbummel genau das richtige ist. Wir sind dann zu dem DCU Campingplatz am südlichen Ortsrand von Odense gefahren. Bei der Weiterlesen…