Naturcamping Vulkaneiffel Manderscheid

Auf dem Weg unserer Ostertour wollten wir auch in die Eiffel, gibt es hier doch noch die Überreste von Vulkane und das ist nicht nur für die Kinder spannend. Die Fahren zum Naturcamping Vulkaneiffel in Manderscheid und kamen bei einem sehr leeren Campingplatz an.

Der Campingplatz hatte erst Anfang April geöffnet und die Hochsaison begann erst mit dem Osterwochenende, welches noch bevorstand. Der Campingplatz ist sehr schön am Hang gelegen, die Stellplätze sind terrassenförmig auf der einen Seite des Tales angeordnet.

Über eine kleine Treppe geht es ins Tal, in dem sich die Sanitäranlagen und vor allen viele bunte Hütten befinden. Diese Hütten werden von Schulklassen und Vereinen gebucht, so dass hier mit vielen Kindern zu rechnen ist. Als wir ankamen, fuhr die letzte Gruppe gerade weg, so dass der Platz fast wie ausgestorben wirkte.
Wir wollten ja zu den Vulkanen, bzw. zu den Überresten wandern und freuten uns, da dann über Nacht schön ruhig ist und wir uns erholen konnten.

Die Sanitäranlagen sind geteilt. Man hat die Möglichkeit sich ein Privatbad zu mieten, bekommt aber auch für den kleineren Teil der normalen Sanitäranlagen einen Schlüssel, so dass die Schüler hier nicht hineinkommen. Die haben dann auf der anderen Seite des Gebäudes ihren Sanitärbereich. Vielleicht gar nicht so verkehrt.
Jetzt aber war ja keine Schulklasse da und so konnte man auch gut diese Bereiche mitbenutzen. Alles war hier sehr sauber.

 

  • Ruhige Lage
  • Ausgiebige Wanderrouten in der unmittelbaren Umgebung
  • Turbulente Atmosphäre, wenn Schulklassen da sind.

Kids

 

 

Tipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.