Camping Tiglio

Der Campingplatz Tiglio ist geprägt von vielen Dauercampern und zu mietenden Ferienwohnungen in zweigeschossigen Bungalows. Der Campingplatz selbst besitzt keinen Strand, zumindest nicht wie wir es kennen, sondern nur einen Badesteg, der am Schilfrand vorbei in den See führt. Wir haben uns diesen Platz ausgesucht, da wir mal eine andere Region am Gardassee kennenlernen wollten. Die Entfernung zu Peschiera del Garda ist mit dem Fahrrad, auch für kleine Radfahrer, noch gut zu meistern. Ansonsten ist der Süden am Gardasee nicht so touristisch wie die Regionen um Riva oder Lazise.

Camping Tiglio

Der Campingplatz besitzt einen Pool, der während der Mittagszeit und ab 19.00 Uhr geschlossen wird. Aufgrund des fehlenden Strandes ist dieser Pool war dieser Pool jetzt im Sommer rappelvoll. Im Eingangsbereich befindet sich ein kleiner Minimarkt, ein Restaurant und die Rezeption. Das nur hier auf dem Campingplatz vorhandene WLAN ist extrem langsam.

Camping Tiglio

Eigentlich wollten wir hier ein paar Tage verbringen, aber da wir nicht so begeistert von dem Platz waren sind wir nach zwei Tagen weitergefahren. Wie schön wenn man bei Ein- und Auspacken des Wohnmobils Routine hat und so alles unter 1 Stunde von statten geht.

  • Saubere Sanitäranlagen
  • Leckere Pizza im Restaurant auch zum Mitnehmen
  • Lage zwischen der Halbinsel von Sirmione und Peschiera del Garda
  • Sehr enge Plätze, da hat mancher Stellplatz mehr Platz
  • Kein Strand oder kindgerechter Zugang zum See
  • In der näheren Umgebung des Campingplatzes keine Einkaufsmöglichkeit

Kids

Spielplatz und Pool, der bei dem nicht vorhandenen Strand durchaus nötig ist, sorgen für ein wenig Abwechslung.

Tipp

Der kleine Ort Peschiera del Garda ist zwar kleiner als die touristische Hochburg Lazise im Osten des Sees aber auch einen Besuch wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.