Campingplatz Spartacus Pompeji

Der Campingplatz Spartacus liegt direkt gegenüber von einem der Haupteingänge zu den Ruinen von Pompeji. Die Zufahrt erfolgt direkt von der Hauptstrasse über einen abschüssigen Hang. Obwohl die tagsüber viel befahrene Strasse in unmittelbarer Nähe liegt, ist es erstaunlich ruhig auf dem Platz. Bei der Einfahrt aber auch bei der Ausfahrt sollte man auf seinen Überhang beim Wohnmobil achten. Die Steigung weist schon einige Schleifspuren auf.

Die Stellplätze sind unterschiedlich groß, man sollte also bei Reservierung möglichst auch schon angeben wie groß der Platz sein muß, damit das Wohnmobil ausreichend Platz hat und man auch noch mal draußen sitzen kann. Wir hatten eine schön große Eckparzelle. Die Parzellen sind alle mit Bäumen bestückt und durch Hecken voneinander getrennt. Man findet viele schattige Parzellen, der Campingplatz an sich ist aber recht klein.

Man sollte nach der Ankunft unbedingt gleich an den neuralgischen Punkten Ameisenverhinderer streuen, denn es dauert nicht lange bis die Ameiseninvasion beginnt und die Tierchen sich jede noch so kleine Möglichkeit suchen um erst einmal auf und dann auch gleich in das Innere des Wohnmobils zu gelangen. Also auf jeden Fall an die Reifen, das Kabel, die Markisenstützen, eventuelle Abspannungen und an die Äste von Bäumen denken (für diesen Fall haben wir immer eine kleine Gartenschere zur Grünpflege mit).

Der Sanitärbereich ist, um es mal nett zu formulieren, nach süditalienischem Standard, d.h.diese sind nicht mit Sanitäranlagen im Norden Italiens oder in Deutschland zu vergleichen und manchmal ist es dann auch gut auf die bordeigene Einrichtung ausweichen zu können. Die Duschen sind mit viel gutem Willen ganz in Ordnung.

Wie eigentlich an bislang jedem italienischen Campingplatz findet man extra Becken für die Handwäsche von Kleidungsstücken, die in der Hitze aber dann auch rasant wieder trocken sind; zusätzlich gibt es aber auch Waschmaschinen.

Brötchen haben wir uns im Ort geholt, in ungefähr einem Kilometer Entfernung befindet sich ein Bäcker. Er liegt in der Haupteinkaufsstraße, die erst am Abend so richtig touristisch zum Leben erwacht. Dann findet man dort den für viele Touristenorte so typischen „Nepp“, aber auch so manches regionale Erinnerungsstück. Nicht zu vergessen der Limonce aus sorrentinischen Zitronen.

Die Hauptattraktion des Ortes ist natürlich die Cittá Antica, die versunkene Stadt von Pompeji. Sie liegt tiefer als der restliche Ort und war tief unter der Asche des Vesuvs vergraben.

Campingplatz Spartacus Pompeji

Die Ausgrabungsstätten von Pompeji selbst sind sehr weitläufig und gerade im Hochsommer ist das nahezu schattenlose Areal schon eine kleine Sauna. Früh morgens werden Busladungen an Touristen ausgesetzt, so dass die interessante Bereiche vielfach überlaufen sind. Es kann somit sinnvoll sein, erst am Nachmittag die Besichtigungstour zu starten. Gerade in der Hochsaison gibt es verlängerte Öffnungszeiten, die man am Kassenhäuschen einsehen kann. Am Nachmittag wird es dann etwas kühler, es ist nicht mehr so voll und auch das Fotolicht ist schöner.

Campingplatz Spartacus Pompeji

Campingplatz Spartacus Pompeji

Campingplatz Spartacus Pompeji

Im August ist es heiß in Pompeji, d.h. nicht warm, sondern richtig, richtig heiss. Wir hatten nachts noch Temperaturen von über 30 °C, so dass jede noch so kleine Bewegung in Schweißausbrüchen endete und wir uns in diesem Moment eine Klimaanlage auf dem Dach wünschten. Aber nein, sowas wollen wir nicht ernsthaft für ein paar Nächte in Süditalien. Also gut, dass unser Alkoven auf beiden Seiten Fenster hat und wir auch noch das große Open Sky Sunroof haben. So wehte zumindest ein laues Lüftchen zur Kühlung.

  • Perfekte Lage für die Besichtigung vom Pompeji
  • Ein kleiner Pool zur Abkühlung steht zur Verfügung
  • Kleine Restaurant und Mini Market auf dem Platz
  • Direkt an der Hauptstrasse von Pompeji
  • Die Sanitäranlagen sind typisch süditalienisch
Kids

Die Ruinen von Pompeji sind wie eine großer Abenteuerspielplatz. Die Kids konnten sich hier an vielen Stellen verstecken und die eine oder andere Abkürzung nehmen. Sie fanden den Besuch anstrengend und heiß aber spannend.

Tipp

Tickets für Pompeji kann man sich gleich morgens auf der anderen Strassenseite, eventuell noch vor dem Frühstück holen und dann später, am Nachmittag, in Ruhe die Ruinen besichtigen.


Camping Spartacus
Via Plinio 127
80045 – Pompei (NA)

Email: staff@campingspartacus.it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.