Wohnmobilstellplatz Wankbahn

Nach unserem diesjährigen Sommerurlaub auf Sardinien ging es zurück nach Deutschland und wir suchten einen Stellplatz kurz hinter der österreichisch- deutschen Grenze. So stießen wir auf den Wohnmobilstellplatz an der Wankbahn in Garmisch-Patenkirchen.

In Garmisch-Patenkirchen waren wie im vergangenen Jahr schon einmal, damals standen wir aber für mehrere Tage auf dem Camping Resort Zugspitze westlich der Ortschaft.

Nun wollten wir nur eine Nacht bleiben, etwas essen und weiter Richtung Norden. Der Stellplatz ist eigentlich ein abgetrennter Bereich des Parkplatzes der Wankbahn und sprüht den entsprechenden Charme aus. Die Wohnmobile standen dicht an dicht und die Zufahrten zu den Plätzen waren extrem schmal.  Als wir ankamen wurde schon um die Ver- und Entsorgungsstation gekämpft. Vor allem kleine Bullis stellten sich kreuz und quer, um nur mal schnell die Toilette zwischendurch zu entleeren. Nicht die feine Art, wenn man parallel an der Säule Frischwasser tankt.

Wohnmobilstellplatz Wankbahn

Die Situation wurde auch bei der Anmeldung nicht besser. Zunächst hieß es erst einmal Schlange vor dem Blockhaus stehen und warten. Die Anmeldung hat nur sehr begrenzte Öffnungszeiten und so stauten sich die Wartenden vor dem Blockhaus. Einige der Anreisenden hatten wohl noch nicht vom Corona Virus gehört und drängelten sich ohne Maske an den Wartenden vorbei, um sich mit Informationsblätter zu versorgen oder um ins Blockhaus zu stapfen um mal reinzugucken.

Das kannten wir aus Italien ganz anders. Da waren alle extrem rücksichtsvoll und zuvorkommend.

Als wir an der Reihe waren, haben wir schnell bezahlt und wollten nur weg vom Stellplatz, irgendwo hin wo weniger Trubel ist und sich die Menschen benehmen können. Wir bekamen einen Code für den nächtlichen Zugang zum öffentlichen Sanitärbereich für die Tagesausflügler. Dieser war aber so verdreckt, dass wir von der Benutzung abgesehen haben.

Wir haben uns auf dem Stellplatz auch wirklich gewundert, wie eng hier trotz Corona die Wohnmobile standen, sehr unangenehm. Wir standen so dicht aneinander, dass man, sofern man draußen sitzen konnte, unter den geöffneten Fenstern des Nachbarwohnmobil saß. Das alles entsprach nicht annähernd einem Hygienekonzept, welche wir von anderen Stell- und Campingplätzen und auch aus Italien kannten.

Wohnmobilstellplatz Wankbahn

Nach einem kleinen Fussmarsch sind wir in der Ortschaft angekommen und fanden das Wirtshaus am Mohrenplatz . Es ist zwar sehr touristisch hier, aber das Essen war echt lecker. Die Erfassung der Kontaktdaten und auch die Abstand und Hygiene Regelungen mit einem Einbahnstrassensystem für die Gäste war hier vorbildlich. Hier schrieb der Chef persönlich und verantwortungsvoll die Kontaktdaten der Gäste in eine Liste und hielt die in der Schlange wartenden Gäste auf Abstand.

Ein Erlebnis der anderen Art hatten wir dann noch am nächsten frühen Morgen. Am Vorabend wurden bis spät in die Nacht die letzten freien Plätze in unserer Reihe besetzt. Da zu dieser Zeit in der Anmeldung niemand mehr, konnten diese Spätankömmlinge auch die Stellplatzgebühr noch nicht zahlen. Wir hatten eine Quittung bekommen und wurden angewiesen, diese sichtbar im Fenster zu platzieren.

Kurz nach 6 Uhr früh wussten wir dann auch warum wir dies machen sollten. Wir wurden von lautstarkem „Gebölke“ (norddeutsch für Herumpöbelei) geweckt. Der Frühdienst von der Anmeldung machte sich bei den Spätankömmlingen mehr als deutlich bemerkbar. Diese sollten gefälligst aufstehen und sofort vorne bei der Anmeldung erscheinen und ihre Gebühr bezahlen.

Na toll! Schönen Dank auch, wir waren dann auch wach.

Uns hat es nun gereicht. Wir standen auf und fuhren, ohne zu frühstücken vom Platz und schworen uns, dass wir hier ganz sicher nicht noch einmal übernachten werden.

  • Die schöne Innenstadt in Laufweite
  • Blick auf die Alpen und die Zugspitze
  • Rappelvoll
  • Nur ein bewirtschafteter Parkplatz
  • Dreckiger Sanitärbereich
  • Unfreundlicher Platzwart

Tipp

Der Stellplatz liegt etwas erhöht über der Ortschaft, so dass man einen schönen Blick auf die Alpen und die Zugspitze hat.

Wohnmobilstellplatz Wankbahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.