Die Kombüse von Felice

Die Kombüse von Felice unterscheidet sich von vielen anderen Küchen, die standardmäßig in Wohnmobilen verwendet werden und die wir bisher in den Mietwohnmobilen hatten. Sie war für uns auch einer der Gründe uns damals genau dieses Wohnmobil zu kaufen

Auf den ersten Blick sieht das Kochfeld ungewöhnlich aus und nimmt eine größere Fläche ein als die quadratischen Standardgaskochflächen. die dunkle Rauchglasscheibe verleiht der Küche etwas edles. Durch die weit auseinander liegenden Kochstellen des Herdes können wir bequem mit drei Töpfen bzw. Pfannen gleichzeitig auf dem Herd kochen. Dabei müssen wir nicht über die Töpfe zu greifen und die Gefahr sich zu verbrühen ist gering. Sogar unserer Omnia Backofen für die frischen Sonntagsbrötchen passt mit zwei zusätzlichen Töpfen ohne Probleme auf den Herd.

Die geteilte Glasabdeckung dient dann auch gleich als Spritzschutz für das Fenster oder das Fliegengitter. Auch als Sichtschutz von außen ist diese Abdeckung nicht zu unterschätzen.

Die Arbeitsfläche ist dadurch zwar etwas kleiner, aber die Vorteile des großen Herds wiegen das mehr als auf. Zum Schnippeln und Vorbereiten haben wir ja noch den Tisch, den wir auch brauchen, wenn alle fleißig beim Essen machen mithelfen.

Die Kombüse von Felice Die Kombüse von Felice

Und hier bei der sonntäglichen Frühstücksvorbereitung in Aktion:

Sonntagsfrühstück im Wohnmobil

In der Kombüse von Felice macht das Kochen dann auch tatsächlich Spass.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.