Felices Wohnmobiljahr 2016

Im zweiten Jahr von Felice waren wir wieder fast 15.000 km unterwegs und haben dabei folgende Regionen besuchen können:

Die Auftakttour machte dieses Jahr Berlin, sind wir doch im Frühjahr den Halbmarathon gelaufen und ein Trainingswettkampf in Falkensee stand vorher auch noch an.

Unsere erste große Tour starteten wir Ende März zu Ostern. Wir sind im schönen Deutschland geblieben und ins Elbsandsteingebirge gefahren. Dabei standen wir sehr schön in Struppen und haben das Capron Werk in Neustadt besichtigen können. Die Rückfahrt erfolgte dann über Bad Liebenswerda und Berlin. In Bad Liebenswerda hatten wir dann nachts noch Besuch von einem ungebetenen Gast, den wir danach nicht mehr haben wollten.

Die freien Schultage über Himmelfahrt lockten uns zu unserem nordischen Nachbarn, nach Dänemark. So ging es mit der Fähre nach Kopenhagen und schließlich auch ins Legoland nach Billund.

Die Wochenenden im Frühjahr nutzen wir für Touren nach Wismar, Boiensdorf, Holnis und Fehmarn

Die Sommerferien starteten mit einem Highlight für die Kinder, dem Besuch im Freizeitpark Tripsdrill. Über den Bodensee und der Schweiz ging es dann weiter nach Mailand. Dank der Mautbox von Tolltickets fuhren wir ganz entspannt weiter nach Florenz, an die Etruskische Küste und an den Gardasee. Dort besuchten wir das Gardaland, dank Merlin Premiumkarte ohne Eintritt zu zahlen. Durch das Vinschgautal bis Glurns und über die schweizerischen Pässen ging es schließlich zurück nach Deutschland ins Legoland nach Günzburg. Der Heidepark Soltau als Abschluss unserer diesjährigen Sommerreise durfte nicht fehlen.

Zum Ende der Sommerferien waren wir noch ein paar Tage auf Fehmarn und wurden mit dem SUP Virus angesteckt, welche wir im nächsten Sommer dann auch mit nach Italien nehmen werden.

Mit kürzeren Touren nach SurendorfFehmarn, Wedel und Kaltenkirchen ließen wir das Wohnmobiljahr 2016 langsam ausklingen.

Fazit

Auch das zweite Jahr mit Felice haben wir sehr genossen, obwohl wir in der zweiten Jahreshälfte berufsbedingt kaum längere Touren gemacht haben. Der Erholungswert von kleinen Wochenendtrips ist aber nicht zu unterschätzen. Uns kommt ein Wochenende mit Felice, egal wo, immer wir ein kleiner Erholungsurlaub vor. Mit einem Wohnmobil ist der Weg das Ziel. Wir fühlen uns zu Hause und sind doch gleichzeitig unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.